Wann:
10. Dezember 2021 – 28. Januar 2022 ganztägig
2021-12-10T00:00:00+01:00
2022-01-29T00:00:00+01:00

 

Die Fotografin Lea Wilson steht für kontrastreiche Arbeiten mit dem Blick für Details. In ihrem künstlerischen Schaffen fokussiert sie sinnvoll Gegensätze . So ließ sie sich von einer Logopädin zum Schöpe-Plan inspirieren, welcher den „Anfang“ und das „Ende“ der Weiblichkeit suchte, welches ein endloses Unterfangen darstellt(e), wie es auch keine genormte Flora gibt und jdes Individuum ein eigenes blühendes Wesen ist, so ist auch die Weiblichkeit eine Frage der Betrachtung, die auf den Betrachtenden referiert.

Die Lieblingsblumen einer Frau* sind endlos, genau wie die Attribute von Weiblichkeit. In der Akteptanz des Offenlassens der Perfektion und des Genusses dessen was man hat oder sieht führt zum Glücklichsein.

Die Fotografien von Lea Wilson zeigen in einem femininen erwarteten Touch jedoch auch den kreativen, nicht endenden Touch ihres Könnens.

Die Künstlerin setzt die Flora als Synonym für Weiblichkeit und geht auf Entdeckungsreise im hausgemachten Studio in iner eingesperrten Corona-Zeit.

Zusätzlich zu der Auswahl der Arbeiten des „Schöpe-Plans“ weden auch weitere emotionalsstarke Portraits gezeigt.

 

 

Ausstellung im Kunsthaus 360°

Vernissage 10.12.2021

Ausstellungsdauer : 14.12.2021 – 28.01.2022